Papá Baltazar

Text: Homero Manzi
Musik: Sebastián Piana

(Milonga-Candombe)

Dormite mi niño Pedro
que está por llegar,
envuelto de nube y cielo,
Papá Baltasar.

Llenita su alforja blanca
con cien matracas,
con un tambor
y un trompo de cuerda larga
y un tren de carga
y un carretón.

Dormite mi niño Pedro
que está por llegar,
al tranco de su camello
Papá Baltasar.

Un ángel nació en Oriente,
el pelo color de té,
lo acompañan dos palomas
y un burrito de Belén.

Tres Reyes buscan su cuna
detrás de una estrella azul.
La madre, madre Maria,
y el niño, Niño Jesús.

De mi niño, niño Pedro,
no te vayas a olvidar,
que mi niño es el más negro
y el más pobre, Baltasar.

Mi Pedro escribió una carta,
Papá Baltasar
y un ángel con alas blancas
la pudo llevar.

Mi niño ya está soñando
con la matraca,
con el tambor.
y el trompo de cuerda larga
y el tren de carga
y el carretón.

Dormite mi niño Pedro
que está por llegar,
envuelto de nube y cielo,
Papá Baltasar.

Él quiere un soldado nuevo
y una espada y un fusil,
y para subir al cielo
un globito de candil.

Él quiere un payaso blanco,
también un ferrocarril.
Y un oso de pelo largo
y un gatito de aserrín.

De mi niño, niño Pedro,
no te vayas a olvidar,
que mi niño es el más negro
y el más pobre, Baltasar.

 

Papa Baltasar

Schlaf ein mein kleiner Pedro,
denn bald ist er da,
umhüllt von Wolken und Himmel,
der Papa Baltasar.

Voll ist seine weiße Tasche,
mit Rasseln, einhundert Stück,
mit einer Trommel
und einem Kreisel mit langer Schnur
und einem Zug samt Güterwagen
und ein Leiterwägelchen.

Schlaf ein mein kleiner Pedro,
denn bald ist er da,
getragen von seinem Kamel,
der Papa Baltazar.

Ein Engel wurd’ im Orient geboren,
sein Haar hat die Farbe des Tees,
es begleiten ihn zwei Tauben
und ein Eselchen aus Betlehem.
Drei Könige suchen seine Wiege,
und folgen einem blauen Stern.
Die Mutter, ist Mutter María,
das Kleine, das Jesuskind.

Mein Kindchen, den kleinen Pedro ,
schau, dass du ihn nicht vergisst,
denn mein Kindchen ist das schwärzeste
und das ärmste, Baltasar.

Einen Brief schrieb dir mein Pedro,
Papa Baltasar
und ein Engel mit weißen Schwingen
nahm sich seiner an.

Mein Kleiner ist schon am träumen,
von der Rassel,
von der Trommel
und vom Kreisel mit langer Schnur,
vom Zug samt Güterwagen
und dem Leiterwägelchen.

Schlaf ein mein kleiner Pedro,
denn bald ist er da,
umhüllt von Wolken und Himmel,
der Papa Baltasar.

Er wünscht sich einen neuen Soldaten,
ein Schwert und ein Schießgewehr,
und zum Aufsteigen in den Himmel,
einen Ballon mit einem Licht.
Er wünscht sich einen weissen Clown,
auch eine Eisenbahn.
Und einen Bären mit langem Fell
und ein Kätzchen voll Sägemehl.

Mein Kindchen, den kleinen Pedro ,
schau, dass du ihn nicht vergisst,
denn mein Kindchen ist das schwärzeste
und das ärmste, Baltasar.